Ein Arduino, verbunden mit einer LED.

Wir befinden uns in einem Elektroniklabor… Moment mal, sieht es hier nicht genauso aus, wie im PC-Raum der Auenwaldschule? Ja, richtig! Der neue Fachkurs „Angewandte Informatik“ unter der Leitung von Herrn Walter besteht aus neun motivierten Schülern der Klassenstufe 9. Die Schüler beschäftigen sich hier intensiv mit Programmierung und der Anwendung ihrer selbst entwickelten Programmcodes in der Steuerungs- und Regelungstechnik. Dazu gehört beispielsweise das Ansteuern einer Leuchtdiode (LED), sodass diese auf Knopfdruck ein programmiertes Blinkmuster erzeugt. Auch das Nutzen eines Bewegungsmelders ist der Gruppe bereits perfekt gelungen. Ein Lautsprecher erzeugt einen Signalton, sobald der Bewegungsmelder eine Bewegung wahrnimmt. Andere Projekte erinnern bereits sehr an Robotik, zum Beispiel, wenn durch das Drehen eines Potentiometers (regelbarer Widerstand) ein Servomotor synchron nachgeführt wird.

Projekte werden in Teams erarbeitet.

Diese faszinierenden Projekte haben die Schüler selbstständig mit Hilfe von Arduinos entwickelt. Dies sind nicht etwa die kleinen Geschwister der Minions, sondern Minicomputer, auch Microcontroller genannt. Ein Microcontroller findet sich bereits in vielen modernen Haushaltsgeräten wie Waschmaschine, Geschirrspüler oder einer Kaffeemaschine. Die Schüler lernen hier, einen Arduino in der Programmiersprache C++ selbstständig zu programmieren. Auch die Internetrecherchen nach benötigten Programmcodes oder Programmierbefehlen für neue Entwicklungen sind ein wichtiger Bestandteil dieses Kurses.

Falls das „Füttern“ des Arduinos mit einem Programm (Man nennt das in der Fachsprache „Kompilieren und Hochladen“) nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt, ist ein sehr hohes Maß an Problemlösekompetenz gefragt. Bisher konnten die Schüler in Kleingruppenarbeit (manchmal unterstützt durch Herrn Walter) auch kniffligste Probleme lösen. Gemeinsam knobelt es sich eben am besten, was allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet.

(Wa)

Es folgen einige Videos und Fotos der bereits entwickelten Projekte: