Nachdem sich das Wetter am 31.1.2018 wirklich von seiner ungemütlichsten Seite zeigte und wir schweren Herzens das Boßelturnier für die Klassen 4-6 absagen mussten, waren die Vorhersagen für den 1. Februar so gut, dass wir unsere „Großen“ auf die Strecke schicken konnten. Im Laufe des Vormittags machten sich 25 Teams mit teilweise sehr kreativen Namen auf den Weg. „Buchstabensuppe ElJoSiFeMaMi“, „Die fetten Eichhörnchen“ oder „Coolest Monkeys in the Jungle“- um nur einige zu nennen. Dass aber der Name allein noch keine Sieger macht – dazu später. Während die ersten Gruppen den Beginn der Strecke bei leichtem Schneefall bewerkstelligen mussten, wurde das Wetter im Laufe des Vormittags immer besser. Trocken und kalt – ideale Wetterbedingungen für diese Wintersportart. Wohl denen, die mit dicker Kleidung, Mützen und Handschuhen gut ausgestattet waren. Als kleine Aufmunterung wurden zwischendurch aus dem Versorgungsauto Schokoküsse gereicht. Im mit Fackeln erleuchteten Ziel nahm Herr Krieger alle Gruppen in Empfang, belohnte sie mit Laugengebäck und schoss ein schönes Siegerbild. An dieser Stelle noch einmal vielen herzlichen Dank an den Kurs „Ästhetische Bildung“ von Frau Salloch, der die tollen Boßelschilder angefertigt hat.

Zurück in der Schule durften sich alle mit einem heißen alkoholfreien Punsch stärken und die mitunter rot gefrorenen Hände wieder wärmen. Unsere Punschfee versorgte in der Cafeteria alle Boßler. Vielen Dank!

Und welches Team hat die gut 3 Kilometer lange Strecke nun mit den wenigsten Würfen geschafft?  Aus jeder Jahrgangsstufe konnte ein Siegerteam ermittelt werden. Die Siegerteams aus den 7., 8. und 9. Klassen sind: „Name war zu teuer“, „Coolest Monkeys in the Jungle“, „Echt jetzt“  und mit dem ganz unspektakulären Namen  „Team II“ aus der 10a. Als Preis erhielten die Teams für ihre Klasse eine Soft-Frisbeescheibe.

Bleibt zu hoffen, dass wir zeitnah das Boßelturnier für die „Kleinen“ bei ähnlich guten Bedingungen nachholen. Die Planungen laufen bereits!