Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Für das Boßelturnier unserer Viert,- Fünft- und Sechstklässler erwies sich das wirklich als die richtige Entscheidung. Schüttete es am ursprünglichen Termin noch wie aus Eimern, herrschte am 26.2. Bilderbuch-Boßelwetter: Die Sonne schien vom strahlend blauen Himmel und es war knackig kalt.

Nachdem Frau Geipel alle Auenwaldschüler in der Turnhalle begrüßt hatte, zogen sich die ersten Teams warm an und machten sich um kurz nach 8 Uhr auf den Weg. Eine besondere Belohnung versprach Frau Klose. Da beim Turnier der „Großen“ zwei Boßelkugeln verloren gegangen waren, lobte sie einen Sonderpreis für die Finder aus. Ob es geklappt hat? Dazu später. Alle 24 Teams wurden von zuverlässigen Schülern aus den 9. Klassen begleitet. Für die Streckenposten und die Verpflegung unterwegs übernahmen 10t Klässler die Verantwortung. Besonders gefreut haben wir uns, dass auch in diesem Jahr Viertklässler aus der Boy-Lornsen-Schule in Tolk und Nübel die Einladung angenommen hatten.

Während gegen 10 Uhr die letzten Teams starteten, kamen die ersten Gruppen mit roten Wangen und teilweise sehr kalten Händen und Füßen zurück. Wie gut, dass in der Cafeteria wieder heißer Punsch ausgeschenkt wurde. Zum Aufwärmen dienten auch die Sportangebote in der Turnhalle, die von allen Kindern gerne genutzt wurden.

Am Ende des Vormittags fand die Siegerehrung für die Viertklässler statt. Von unseren Gästen konnte sich das „Team 2“ aus Nübel über einen 1. Platz freuen. „Die Lollipops“ aus der Auenwaldschule gewannen ebenfalls einen 1. Preis.

Die 5. und 6. Klassen werden zu einem späteren Zeitpunkt geehrt. Und dann werden auch die versprochenen Sonderpreise vergeben, denn die zwei verloren geglaubten Kugeln wurden tatsächlich gefunden !

(Kl, Kr)